Dienstag, 25.09.18
Suche im Shop:
  SUCHEN

The Message

8.7.08
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter


The Message (8.7.08)

Platzhalter

BEATS, BREAKS & BULLSH*T!
Mix Tape Flavour

Platzhalter

Als Vinylsammler ist man natürlich auch dem Format der Kassette sehr zugetan. Alte Mixtapes oder ganze Rap-Alben haben nach wie vor ihren Reiz. Noch besser sind Mitschnitte aus den frühen Tagen der Block-Party’s und Battles mit Jazzy J., DJ Theodore, Treacherous Three etc um nur einige zu nennen. Allerdings ein Ding der Unmöglichkeit hier in Europa seine Hände an solch Material zu bekommen. Äußerst Rar und mitunter sehr Wertvoll. Das elektromagnetische Speichermedium für Kassettenrekorder (laut Wikipedia) plus passendem Player wurde 1963 von Philips auf der Berliner Funkausstellung vorgestellt. Die präsentierte neue Technik der Tonaufzeichnung auf Bandmaterial gab es aber schon in den 30er Jahren auf Stahldraht und dann im weiterem Verlauf auf beschichtete Kunststoffbändern. Wen es da genauer interessiert kann sich im Netz noch schlauer machen. Eine weitere Besonderheit waren 8-Track Tapes oder auch Stereo 8 genannt, sehr populär zwischen den 60ern bis Anfang 80er und weit verbreitet in den Staaten. Eine endlos Tapeformat, auf einer Rolle basierend, welches in der amerikanischen Autoindustrie erfolgreich etabliert wurde. Sollte auch zwischenzeitlich das Vinyl ablösen, eine zeitlang erschienen 8-Track Tapes einen Monat vor dem Vinylrelease, komisch kennt man doch irgendwo her....die Strategien der Industrie haben sich über die Jahrzehnte nicht wirklich geändert! Wurscht! Anfang der 80er wurde Stereo 8 dann endgültig wieder von der Kassette abgelöst, wunder überhaupt das sich dieses Format so lange halten konnte. Im Radio sogar bis in die 90er zum abspielen. Aber wie gesagt das war ein spezielle Amigeschichte! Mit den unbespielten Tapes und den Rekordern war dem Mitschneiden seiner „private“ Compilations, Radiosendungen und Mixtapes keine Grenzen mehr gesetzt und ende der 70er ging es mit dem Walkman von Sony für die Kassette dann mal so Richtig los. Jederzeit mittels Kopfhörer seinen eigenen Soundtrack im Ohr. Kennt man, weiß ich! Der Klassiker unter den schwer verliebten waren ja auch die romantischen in Schwerstarbeit ausartenden Mischkassetten für die Angebetete. Später waren dann die ersten Rap Mixtapes aus den Staaten der Hit und noch später wieder die Eigenen, „professionelleren“ würde ich mal so sagen. Die Hohe Kunst ein Mixtape zu gestalten bedarf doch einiger Tage intensivster Vorbereitung und Geduld! Ein Patzer bei Minute 58 oder 87 und die ganze Prozedur geht wieder von vorn los bis alles Sitz und Passt. Natürlich gemäß dem Fall man taped handelsüblich mit dem Tapedeck und nicht am Rechner! Gute gemacht Mixtapes, Radiomitschnitte, Liveaufnahmen oder einfach offizielle Tapereleases sind genauso Sammelbedürftig wie Vinyl, Briefmarken und alte Stereoanlagen. Ok, vergessen wir die Briefmarken. Gott sei Dank ist die gute alte Kassette noch lange nicht Tod, zumindest in Asien, Afrika oder Lateinamerika etwa macht sie noch einen großen Teil des Musikmarktes aus. Auf Bali z.B. findet man noch z.B. viele, auch brandneue, Rap-Alben, als Kaufkassette, um 1,- bis 3,- € wohlgemerkt! Da kann man sich schön mit dem Material eindecken. Obwohl die Qualität, klarerweise, bei älteren Tapes katastrophal schlecht ist. Jede Leidenschaft fordert Opfer! Kein Problem! Die USA waren auch lange Zeit ein riesiger Tapemarkt, die Umsatzzahlen sind aber in den letzten Jahren extrem gesunken. Und genauso schaut es hier bei uns aus. Das Medium erferut sich nur noch spärlicher Beliebtheit, vor allem mangels Abspielmöglickeiten. Car-Stereos mit Tapeoption finden sich nur noch selten und Ipod und Co sind auch leichter und effektiver. Mixtapes aber gibt es noch ohne Ende, zumindest der Begriff! Das Trägermedium nicht mehr die Kassette sondern CD oder Festplatte. Und das wird auch so bleiben den eine Renaissance des elektromagnetische Speichermedium aka Compact Casstte kann ich mir leider schwer vorstellen. Nie wieder Bandsalat! Ich für meinen Teil hab nach wie vor ein Tapedeck im Auto und hab kein Problem mit dem Vor- oder Zurückspulen. Deshalb sag ich ganz trotzig: Lang lebe die Misch-Kassette und das pitchbare Tapedeck, aber das ist wiederum ein anderes Thema!

Links:
www.tapedeck.org
www.goalgetter.at
www.jayquan.com/troylist2.htm
chezpreddy.HOKOHOKO.com



The Message - der komplette Artikel vom 8.7.2008:

The Message - der komplette Artikel vom 8.7.2008



Platzhalter

zurückblättern
Platzhalter
weiterblättern




Platzhalter
Platzhalter